Nur noch 45 Prozent der Beschäftigten arbeiteten 2014 in tarifgebundenen Betrieben

tarifbindungAlle vier Jahre wird vom Statistischen Bundesamt die Verdienststrukturerhebung durchgeführt. Für das Berichtsjahr 2014 wurden Angaben von über 1 Million Beschäftigungsverhältnissen in 60.000 Betrieben berücksichtigt.

Der Anteil der tarifgebundenen Betriebe lag im Jahr 2014 bei knapp 15 Prozent.

Das Ausmaß der Tarifbindung der Beschäftigten variierte zwischen den Wirtschaftszweigen stark, so ist die Tarifbindung ist in weiten Teilen des Dienstleistungsbereichs, auch bedingt durch die Auslagerungen in den vergangenen Jahren, unterdurchschnittlich. Nach wie vor steigt die Tarifbindung mit der Größe des Unternehmens zu dem ein Betrieb gehört sukzessive an. Während die Tarifbindung der Beschäftigten in kleineren Betrieben sinkt, z.B. bei Unternehmen mit weniger als zehn Beschäftigten lag sie nur bei 11 Prozent.

Diese Werte sind für die Strategieentwicklung der Gewerkschaften von elementarer Bedeutung und sollten nicht zu dem fatalen Schluss verleiten, dass Gewerkschaften sich nur um die Beschäftigten in den tarifgebundenen Betrieben kümmern sollen.

Die Angaben beruhen auf den Ergebnissen der alle vier Jahre stattfindenden Verdienststrukturerhebung, die für das Berichtsjahr 2014 Angaben von über 1 Million Beschäftigungsverhältnissen in 60.000 Betrieben berücksichtigte.

Wie das Statistische Bundesamt nach Ergebnissen der Verdienststrukturerhebung mitteilte,

  • lag der Anteil der tarifgebundenen Betriebe im Jahr 2014 bei knapp 15 Prozent.
  • rund 45 Prozent der Beschäftigten in Deutschland arbeiteten in einem tarifgebundenen Betrieb, das heißt in einem Betrieb, der entweder einem Branchen- (41 Prozent) oder Firmentarifvertrag (4 Prozent) unterlag.

Das Ausmaß der Tarifbindung der Beschäftigten variierte zwischen den Wirtschaftszweigen stark.

  • In den Bereichen Öffentliche Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung (100 Prozent), Energieversorgung (85 Prozent) sowie Erziehung und Unterricht (83 Prozent) war die Tarifbindung am größten. Diese Wirtschaftszweige sind vornehmlich durch die Tarifverträge des öffentlichen Dienstes sowie durch die Beamtenbesoldungsgesetze geprägt.
  • Die niedrigste Tarifbindung der Beschäftigten hatten die Bereiche Land- und Forstwirtschaft, Fischerei (13 Prozent), Erbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen (20 Prozent), Kunst, Unterhaltung und Erholung (21 Prozent), Grundstücks- und Wohnungswesen (22 Prozent), Information und Kommunikation (22 Prozent) sowie das Gastgewerbe (23 Prozent), bei denen jeweils weniger als ein Viertel der Beschäftigten in tarifgebundenen Betrieben arbeiteten. Die Tarifbindung ist somit in weiten Teilen des Dienstleistungsbereichs unterdurchschnittlich.

 

Im früheren Bundesgebiet ist die Tarifbindung der Beschäftigten mit 46 % deutlich höher als in den neuen Ländern (39 Prozent).

  • In der ostdeutschen Land- und Forstwirtschaft ist nur jeder elfte Beschäftigte (9 Prozent) in einem tarifgebundenen Betrieb angestellt, im ostdeutschen Gastgewerbe jeder siebte (14 Prozent). Nur 15 Prozent der Betriebe in Westdeutschland und 11 Prozent in Ostdeutschland sind an einen Branchen- beziehungsweise Firmentarifvertrag gebunden.

Die Tarifbindung steigt mit der Größe des Unternehmens, zu dem ein Betrieb gehört, sukzessive an.

  • Während die Tarifbindung der Beschäftigten bei Betriebe, die zu Unternehmen mit weniger als zehn Beschäftigten gehören, bei nur 11 Prozent lag, betrug der vergleichbare Wert bei Betrieben von Großunternehmen mit 1.000 und mehr Beschäftigten 82 Prozent.

 

Tarifbindung in Deutschland 2014 nach Wirtschaftszweigen
Wirtschaftszweige Tarifbindung Keine Tarifbindung
Anteil Arbeitnehmer in tarif- gebundenen Betrieben davon: Anteil Arbeitnehmer in nicht tarifgebundenen Betrieben
Branchentarif- vertrag Firmentarif- vertrag
in %
Gesamtwirtschaft 45 41 4 55
Land- und Forstwirtschaft, Fischerei 13 13 1 87
Bergbau, Gewinnung von Steinen und Erden 62 46 16 38
Verarbeitendes Gewerbe 45 41 4 55
Energieversorgung 85 62 23 15
Wasserversorgung; Entsorgung und   Beseitigung von Umweltverschmutzungen 53 47 6 47
Baugewerbe 40 39 0 60
Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen 25 24 1 75
Verkehr und Lagerei 36 21 15 64
Gastgewerbe 23 21 2 77
Information, Kommunikation 22 12 10 78
Finanz- und Versicherungsdienstleistungen 77 76 1 23
Grundstücks- und Wohnungswesen 22 20 2 78
Freiberufliche, wissenschaftliche und technische Dienstleistungen 20 16 5 80
Sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 58 56 2 42
Öffentliche Verwaltung, Verteidigung; Sozialversicherung 100 96 4  0
Erziehung  und Unterricht 83 81 2 17
Gesundheits- und Sozialwesen 39 32 7 61
Kunst, Unterhaltung und Erholung 21 20 0 79
Sonstige Dienstleistungen 40 37 3 60

 

Tarifbindung in Deutschland 2014 nach Unternehmensgrößenklassen
Unternehmen mit . . . Arbeitnehmern Tarifbindung Keine Tarifbindung
Anteil Arbeitnehmer in tarifgebundenen Betrieben davon: Anteil Arbeitnehmer in nicht tarifgebundenen Betrieben
Branchen- tarifvertrag Firmentarif- vertrag
in %
1 – 9 11 11 0 89
10 – 49 20 19 1 80
50 – 249 33 31 3 67
250 – 499 47 42 5 53
500 – 999 53 46 8 47
1000 und mehr 82 73 9 18

 

Ausführliche Ergebnisse zur Tarifbindung, unter anderem Ergebnisse für alle Branchen und Gebietsstände, enthält die Veröffentlichung „Tarifbindung in Deutschland“

Übersicht der Publikationen im Bereich “Tarifverdienste”

Diese Liste enthält sämtliche Publikationen aus dem Bereich Tarifverdienste

 

 

Quelle: Statistisches Bundesamt

Bild: ver.di